Einmal im Monat lädt zuviel.TV zu einem Screening in die Wohnküche einer Privatwohnung in Berlin-Mitte ein. Etwa 70 Besucher finden sich abends ein und erwarten das Screening, das normalerweise kurz nach 22 Uhr beginnt. Vorab werden kalte Getränke an einer Bar serviert und ein DJ sorgt für Ambiente.
Unabhängig von der Länge des Programms werden die Videos in einer eher kinoähnlichen Projektion präsentiert. Diese konzentrierte Situation begleitet von dem salonähnlichen Rahmen ist seit mehr als zwei Jahren erfolgreich.
Die meisten Beiträge zum Programm sind von jungen Berliner Videokünstlern, ab und an werden auch internationale Kuratoren eingeladen. Pioniere des Experimental- und Underground-Films, wie Wilhelm Hein, Ira Schneideer oder Willoughby Sharp waren ebenso zu sehen. Um zuviel.TV herum ist eine kleine Videokunst-Community gewachsen und einige Arbeiten sind speziell für dieses Event entstanden.

Newsletter

einschalten oder ausschalten

zuviel.TV

Andreas Eberlein
Torstrasse 137
10119 Berlin
info@zuviel.TV